»Sheltered in blue – Wenn Erinnerungen lähmen« von Svea Lundberg

 

»Sheltered in blue – Wenn Erinnerungen lähmen« von Svea Lundberg ist im Oktober 2019 erschienen. Das Buch ist der zweite Teil der » Sheltered in blue«-Reihe und kann unabhängig vom ersten Teil gelesen werden. Das Buch hat 295 Seiten und gehört wie der erste Band in das Genre Contemporary und ist eine Romance mit Crime-Anteilen.

Klappentext:

Amokalarm, Geiselnahmen, Razzien – wenn das Spezialeinsatzkommando gerufen wird, ist die Lage nicht selten lebensbedrohlich. Umso wichtiger ist es für die Beamten, sich im Einsatz blind aufeinander verlassen zu können. Doch was passiert, wenn das innere Gefüge eines Einsatztrupps durch einen dramatischen Vorfall auseinandergerissen wurde?
Bereits bei Dienstantritt beim SEK BW weiß Kadir, welcher Schatten auf der Einheit liegt: Vor Kurzem kam einer der Kollegen bei einem Einsatz ums Leben. Kadir ist klar, dass der Trupp ihn nicht himmelhochjauchzend in Empfang nehmen wird. Doch speziell einer der neuen Kollegen verhält sich ihm gegenüber ohne ersichtlichen Grund mehr als abweisend. Zunächst versucht Kadir, es als Lappalie abzuhaken, doch Jans Verhalten macht ihm zunehmend zu schaffen. Mehr als es das sollte … Und in Jans Innerem scheint mehr im Argen zu liegen, als dessen langjährige Kollegen dem Neuen anvertrauen wollen. Als bei einem Einsatz die Lage zu eskalieren droht, sieht Kadir sich gezwungen, Jans dunkles Geheimnis ans Licht zu holen.

Rezension:

Das Buch besteht aus drei Teilen. Als erstes darf Kadir zu Wort kommen und seine Sicht der Dinge darlegen. Im zweiten Teil ist Jan an der Reihe und im dritten wechseln sich die beiden ab.

Wie ich es von der Autorin gewohnt bin, ist ihr Schreibstil fesselnd und emotional. Der Charakteraufbau ist tiefgründig und authentisch. Kaum angefangen setzte sofort das Kopfkino ein und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Kadir ist ein angenehmer und mehr als geduldiger Charakter. Trotz seiner Probleme mit Jan, will er nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern versucht mit Geduld und Einfühlungsvermögen voran zu kommen.

Jan hat mit seinen Dämonen zu kämpfen und stößt Kadir und auch sein Team dadurch auch mal vor den Kopf. Mit der Zeit wird es immer schlimmer, bis alles eskaliert und Jan endlich zur Einsicht kommt, dass es ohne Therapie nicht weitergeht. Jans Schicksal und sein Leiden haben mich sehr berührt und mir auch ein kleines Tränchen abgerungen.

Ein wichtiger Aspekt in dem Buch ist die psychologische Komponente. Meiner Meinung nach, hat die Autorin es geschafft ohne fachliches Kauderwelsch alles verständlich darzustellen. Zudem wurde berücksichtig, dass psychologische Arbeit Zeit in Anspruch nimmt und nicht innerhalb von zwei Wochen alles wieder schick ist.

Die Polzeiarbeit war wie schon im ersten Teil authentisch dargestellt, jedoch trotz der dramatischen Ereignisse in der Vergangenheit, nicht ganz so eindringlich. Zudem war mir der Umbruch zwischen dem zweiten und dritten Teil zu schnell und hart. Ich hätte mir noch ein wenig mehr gewünscht, so wurde ich ziemlich aus der Szene herausgerissen.

Alles in allem war für mich der zweite Band etwas schwächer als der Erste, aber nichtsdestotrotz eine gelungene Fortsetzung.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: