„Ruf mich an!“ von Sandra Black

Heute möchte ich euch das Buch „Ruf mich an!“ von Sandra Black vorstellen. Sie war so lieb, mir ein ebook als Rezensionsexemplar zu überlassen.

Die Idee lädt den Leser eigentlich zu einer sehr emotionalen Geschichte ein. Leider bleibt das ziemlich schnell auf der Strecke und die Taschentücher trocken.

Die Dialoge zwischen den Charakteren wirken konstruiert und distanziert. Wir erfahren nicht sehr viele Fakten zum Grundthema. Dadurch werden die Emotionen leider so gut wie gar nicht transportiert.

Wort- und Informationswiederholungen, schränken das Lesevergnügen sehr ein.

Leider hat die Autorin zudem auch einen kleinen Zeitfehler eingebaut. Zweimal befinden wir uns innerhalb weniger Seiten in der Vorweihnachtszeit. Das hat mich anfangs doch ein wenig verwirrt.

Die Charaktere bleiben leider oberflächlich. Die beste Freundin ist eher anstrengend und Taro und Julian sind sehr farblos und finden keinen Weg in mein Herz. Es war eher ein entlanghangeln, als flüssiges Lesevergnügen.

Positiv möchte ich noch vermerken, dass das Buch sehr gut formatiert war. Die Rückblenden konnten sehr gut von dem restlichen Text unterschieden werden.
Das ist leider nicht selbstverständlich.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: