[TAT] Tag 1: Vorstellung

Ich möchte euch zu meinen ersten Aktionstagen herzlich willkommen heißen. Die gesamte Woche dreht sich um Andrew Grey und seine »Carlisle Cops«. Heute möchte ich euch erzählen, wie ich ihn kennengelernt habe und wie es zu der Idee der Aktionstage gekommen ist.

Vorstellung

Andrew Grey ist mir schon seit langer Zeit ein Begriff. Er ist ein US-amerikanischer Autor der, zusammen mit seinem Ehemann, in Carlisle, Pennsylvania, lebt.

Wer queere Romanzen liest, kommt früher oder später an ihm nicht vorbei. Andrew Grey hat weit über 100 Bücher geschrieben von denen viele schon ins Deutsche, Italienische, Spanische und Französische übersetzt wurden.

Ich hatte das Glück ihn erstmals auf der Leipziger Buchmesse 2018 zu treffen. Der Dreamspinner Press hatte zum ersten Mal einen Stand auf der Messe und hat ihn zu dieser eingeladen.

Ich war sehr aufgeregt und habe vor der Messe extra meine Lieblingsbücher von ihm gekauft, damit er sie mir signieren konnte. Da mein Englisch nicht das Beste ist, war die Kommunikation mit ihm anfangs etwas schwierig, aber Andrew war sehr geduldig, hat sich mein Gestammel angehört und im Zweifel auch öfters wiederholt was er gesagt hat, damit ich es verstehe. Die Mitarbeiter des Dreamspinner Press waren zwischenzeitlich auch so lieb und haben übersetzt. Ich war happy, dass ich ihn getroffen habe, denn ich habe bisher selten einen Menschen erlebt, der so lieb und nett und total mit sich im Reinen wirkte. Egal wie oft er angesprochen wurde, die gleichen Fragen beantwortet hat oder sich mit Händen und Füßen verständigen musste, es wirkte nie angestrengt. Ich glaube, dass einige Freunde und Bekannte von mir und ich ein wenig »schockverliebt« waren. ;-)

Das nächste Mal habe ich ihn ein Jahr später wieder auf der Leipziger Buchmesse 2019 getroffen. Andrew kam gerade von der Buchmesse in Paris und war ein wenig angeschlagen. Obwohl es ihm nicht gut ging, war er wie im Jahr zuvor auch freundlich und geduldig. Er hat alles signiert, was man ihm vor die Nase gelegt hat und hat mit den Besuchern und Mitarbeitern am Stand gescherzt und geduldig alle Fragen beantwortet. Leider musste er sich dann einige Zeit auskurieren, da es ihm immer schlechter ging. Aber er hat mir verraten, dass er 2020 wieder in Leipzig sein möchte. Falls ihn also jemand verpasst hat, ihr habt noch eine Chance.

Da ich vorher fleißig geübt habe, war mein Englisch etwas besser und ich habe mich im Verlauf der vier Tage immer wieder mit Andrew unterhalten und ihn schamlos über seine Bücher ausgefragt. Da ich mit einem Presseausweis durch die Gegend gelaufen bin, kamen wir auch auf meinen Blog zu sprechen und die Idee für die Aktion wurde geboren.

Nach der Messe nahm Andrew Kontakt mit mir auf und fragte mich, ob ich die Aktion nicht für seine Reihe der »Carlisle Cops« machen würde. Ich war sofort begeistert von der Idee, da ich zumindest den ersten Band der Reihe schon kannte und mochte. Im Englischen besteht die Reihe aus bisher sechs Büchern, die in sich abgeschlossen sind. Die Gemeinsamkeit ist, dass in jedem Buch ein Polizist aus Carlisle im Mittelpunkt steht und natürlich seine Liebe findet. Bisher wurden zwei Bücher der Reihe ins Deutsche übersetzt.

Lange Rede, kurzer Sinn, »Tattys Aktionstage« waren geboren.

Ich hoffe ihr habt diese Woche genauso viel Spaß wie ich beim Planen und Schreiben der Beträge.

Am Freitag wartet auch eine kleine Überraschung auf euch.

Frage des Tages: Habt ihr schon ein Buch von Andrew Grey gelesen?

Loading Likes...

13
Hinterlasse einen Kommentar

10 Comment threads
3 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Christina Resch

ich glaube 99 Prozent von den Büchern die bis jetzt ins deutsch übersetzt wurden kenne ich

Claudia Schäfer

Ich habe alle seine ins deutsche übersetzen Bücher, einige davon habe ich allerdings noch nicht gelesen.

Kersti

Nein, ich kenne den Autor noch gar nicht.

Sonja

Hallo Tatty, nicht alle, aber doch einige. Begonnen habe ich damals mit der Liebe-Reihe. Die Carlisle-Cops kenne ich auch und fand sie richtig gut. LG Sonja

Hallo Tatty
Ich kann dir nur recht geben
Ich durfte Andrew letztes Jahr schon in Leipzig kennenlernen und er ist ein total lieber Kerl . Mein Englisch ist ziemlich schlecht aber die vom Verlag helfen da echt toll aus .
Ich kenn all seine Bücher da ich seinem Schreibstil total gerne lese und hab auch fast alle signiert im Regal stehen
So nun hab ich genug gequasselt
Wünsch dir einen tollen Tag
Lg Ines

Desiree Gerhardt

Ich bin über die Carlile Cops zu Andrew Grey gekommen. Hoffe das in nächster Zeit auch endlich weitere Teile in deutsch kommen. Mein Englisch ist leider auch nicht so gut.

Anke Erika Mißbach

ich kenne den Autor auch , schade ist das ich nicht fliessend englisch kann *snief, sonst würd ich seine noch nicht übersetzten Bücher auch lesen … Nicht nur seine!

Tim Seiffert

Ich hab eins ;) ich war dabei, als du 2018 auf der Messe warst ;) ich find den Mann so niedlich :-p und er hat nein Buch signiert ♥️♥️♥️♥️♥️

Franziska Berg

Ich liebe seine Bücher <3
Da mein Englisch aber auch nicht so gut ist, habe ich bis jetzt nur die auf deutsch gelesen.
Ein bisschen schade finde ich es, das es den ersten Band von der "Ein weites Land" Reihe immer noch nicht als Print zu kaufen gibt. Nur ab dem 2. Band sind die Bücher als Print erhältlich :(
Ich freue mich schon sehr auf die Woche :)

Liebe Grüße
Franziska

Dominique Vasilakis

Ich mag die meisten seiner Bücher sehr gerne, die Liebe-Reihe habe ich gelesen, aber auch einige andere. Tatsächlich fand ich gerade den ersten Band der Carlisle-Cops etwas schwächer, will da aber demnächst einen re-read machen weil ich damals keine Rezi geschrieben habe. Vielleicht überzeugt mich das Buch dann ja mehr. Auf jeden Fall freue ich mich sehr dass ich noch ein paar ungelesene Bücher von ihm vor mir habe und auch die neuesten schon auf meinem kindle warten. :-)