„Weihnachtsträume“ von Noa Liàn

„Weihnachtsträume“ von Noa Liàn ist im November 2018 erschienen. Laut Amazon hat das Buch 24 Seiten und ist eine spannende und dramatische Kurzgeschichte.

Klappentext:

»An Weihnachten werden Wünsche wahr. Sagt man zumindest. Doch für mich gilt das nicht. Kein einziger meiner Wünsche hat sich jemals erfüllt. In diesem Jahr sieht aber alles anders aus, denn meine Träume haben sich verändert. Die Frage ist nur, ob an Weihnachten auch jene wahr werden, die dunkel wie eine Winternacht sind. So dunkel wie diese Nacht. Denn heute, genau in diesem Moment, an dem ich nichts mehr habe als die Dinge, die ich an meinem Körper trage, habe ich nur noch einen einzigen Wunsch. Erfüllt sich dieser, ist alles gut …«

Rezension:

Eigentlich bin ich kein Fan von Kurzgeschichten, aber durch eine Diskussion auf Facebook bin ich neugierig geworden und konnte nicht widerstehen.

Zum Glück! Mir wäre eine fantastische Geschichte entgangen.

Der Schreibstil ist für mich klar und eindringlich. Von der ersten bis zur letzten Seite wurde ich angeholt und konnte mich total in die Geschichte fallen lassen auch wenn ich war anfangs etwas verwirrt war und versucht habe die verschiedenen Träume zusammenzusetzten.

Doch nachdem ich die Geschichte rekapituliert habe und ein zweites Mal gelesen habe, habe ich Zusammenhänge verstanden und war wirklich begeistert.

Noa gibt nur wenig Informationen preis über den Protagonisten und über das Wie und das Warum, aber gerade das macht eine Kurzgeschichte ja auch aus.

Da die Geschichte so kurz ist, kann ich nicht viel mehr schreiben ohne zu spoilern und das wäre für die Geschichte absolut tödlich.

Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und bin schon sehr auf die Fortsetzung „Traumlos“ gespannt.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: