„Herzfrequenz Vol. 2: David & Henry“ von Elisa Schwarz und Lena M. Brand

Endlich ist es da! „Herzfrequenz Vol. 2: David & Henry“ von Elisa Schwarz und Lena M. Brand ist im Oktober 2017 als eBook im dead soft verlag erschienen. Der Print folgt am 2. November. Ich empfehle „Herzfrequenz Vol. 1: Philipp & Liam“ zu lesen, da sonst viele Zusammenhänge nicht ersichtlich sind.
Ich bedanke mich herzlichst für das Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Ausgerechnet Henry? Das ist Davids erster Gedanke, als er nach einem One-Night-Stand Ausschau hält und der Barkeeper offensichtlich mit ihm flirtet. Trotz seiner Vorbehalte ist David fasziniert von Henry und kann ihm nicht widerstehen. Dumm nur, dass diese Nacht unter erschwerten Bedingungen stattfindet und die beiden viel zu schnell auseinandergehen müssen. Was tun? Henry davon überzeugen, dass sie sich ein weiteres Mal treffen sollten. Ganz unverbindlich natürlich. Denn feste Beziehungen passen nicht in Davids Lebensplan.

Rezension:
Kurz vorneweg. Wer den ersten Band mochte, dem wird es hier nicht anders gehen. Wieder erwartet uns ein Kuddelmuddel an Emotionen. Geht das bei den Jungs eigentlich auch anders? Elisa? Lena?

Aber fangen wir von vorne an. David hat bei mir ja im ersten Teil einige Minuspunkte einstecken müssen. Doch nach und nach habe ich ihn lieben gelernt. Seine Entwicklung ist einfach super. Stück für Stück und Schritt für Schritt hast er sich einfach in mein Herz geschlichen.

Henry, der im ersten Teil eine etwas kleinere, dafür aber entscheidende Rolle gespielt hat ist auch große Klasse. Er ist witzig und offen und charmant und sexy. Was will man(n) mehr?
Gerade seine spätere Sehnsucht, die ich nicht näher erläutern werde, hat mich wirklich berührt.

Natürlich sind auch Philipp und Liam wieder mit an Bord. Die beständige Beziehung der beiden schafft in dem emotionalen Hin und Her einen ruhigen Ort wo nicht nur die Protagonisten, sondern auch ich mal durchatmen konnte.

Selbstverständlich darf Kilian auch nicht fehlen. Obwohl ich ehrlich gestehen muss, dass ich ihn nur noch so halb auf dem Schirm hatte.
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber er hat ordentlich Minus bei mir gemacht. Eine Handlungen konnte ich nachvollziehen, bei anderen wollte ich ihn nur noch schütteln, aber macht euch selbst ein Bild.

In gewohnter Weise entführen uns die beiden Autorinnen wieder in ein Drama, welches seinesgleichen sucht. Dabei habe ich echt gedacht, dass die Jungs aus der vorherigen Geschichte etwas gelernt hätten.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: